Spielberichte 2015/16

Ein Sieg zum Saisonabschluss – Spieltag 30

Im letzten Spiel unter den Trainer Manfred Neff behielt der SVD mit 3:0 (1:0) die Oberhand gegen den TV Nieder-Klingen II und verabschiedete sich damit mit einem Dreier von seinem Coach. Dorndiel kam zunächst nicht gut ins Spiel hinein und hatte zunächst Glück, dass die Gäste nicht in Führung gingen. Nach 30 Minuten kam Dorndiel immer besser ins Spiel und erzielte durch Max Lieb die 1:0 Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel versuchte der TVN den Ausgleich zu erzielen, allerdings stand die Dorndieler Defensive sehr stabil. Kurz vor Schluss schlug Dorndiel nochmal doppelt zu und erreichte mit zwei weiteren Treffern von Max Lieb – darunter einen Elfmeter – den 3:0 Heimerfolg. Der Strafstoß wurde an Neuzugang Patrick Gilmer verursacht, der in seinem ersten Spiel für den SVD damit bereits positiv in Erscheinung getreten ist.
Mit 25 Treffern belegt Max Lieb den 2. Platz der Torjägerkrone in der Kreisliga C Dieburg.
Der SV Dorndiel schließt die Saison auf Platz 7 ab. Nach einem verkorksten Saisonstart, erreichte man damit noch eine sehr zufriedenstellende Endplatzierung in dieser Runde.

 

Chancenlos gegen Schlierbach – Spieltag 29

Im Spiel beim FSV Schlierbach unterlag der SVD mit 0:2 (0:0). Zwar konnte der SVD in den ersten 20 Minuten noch gut mithalten, musste aber nach und nach dem Gegner das Feld überlassen. Torlos wechselte man die Seiten und wurde von nun an völlig in die eigene Hälfte gedrückt. Es war nur eine Frage der Zeit, bis das erste Tor fallen musste. Zwei verletzungsbedingte Auswechslungen spielen der Heimelf noch günstig in die Karten und nachdem man mehrmals in letzter Not den Ball auf der Linie klären konnte, musste ein abgefälschter Schuss für die Heimelf zur 1:0 Führung 15 Minuten vor Schluss herhalten. Dorndiel warf am Ende alles nach vorne und kassierte mit einem Konter das 0:2. Eine verdiente Niederlage gegen einen agileren und stärkeren Gegner.

 

Erneuter Dienstags-Sieg – Spieltag 28

Im vorgezogenen “Pfingst”-Spieltag überraschte der SVD am Dienstagabend. Am Ende stand gegen den Tabellenvierten KSG Georgenhausen II ein klotziger 3:0 (1:0) Sieg zu buche. Mit nur 11 verfügbaren Spielern spielte Dorndiel zunächst abwartend, aber in der Defensive sehr stabil. Effektiv zeigte sich der SVD in der Offensive. Mit der ersten Chance erzielte Patrick Haas das 1:0. Danach wurde Dorndiel deutlich stärker und Hitzel und Klotz hätten noch vor der Pause erhöhen können. Nach Wiederanpfiff blieb Dorndiel am Drücker und schraubte nach über einer Stunde das Ergebnis auf 3:0 hoch, beide Treffer erzielte wiederum Patrick Haas. Die Gäste gaben sich auf und hatten am Ende sogar Glück nicht ganz unter die Räder geraten zu sein.

 

Ganz schwacher Auftritt gegen den Abstiegskandidaten – Spieltag 27

Im Spiel beim TSV Altheim II lieferte der SVD eine ganz schwache Leistung ab und verlor mit 2:1 (0:1). Vielleicht unterschätze man den Gegner ein wenig. So kam bei sommerlichen Temperaturen und starkem Wind nur ein völlig zerfahrenes Spiel zustande mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Der SV Dorndiel ging dennoch durch einen strammen Schuss von Stephan Klotz bis zur Pause mit 1:0 in Führung. Nach dem Wechsel hielt Altheim weiter dagegen und spielte deutlich besser als der Tabellenplatz vermuten ließ. Zwei versiebte Großchancen von Max Lieb und ein nicht gegebener Elfmeter verhinderten eine Vorentscheidung für Dorndiel. So bäumte sich der TSV nochmal auf und drehte mit zwei Chancen nicht ganz unverdient die Partie.

 

Überraschender Sieg unter der Woche – Spieltag 26

Im vorgezogenen “1. Mai” Spieltag überraschte der SVD am Dienstagabend. Am Ende stand gegen den Tabellendritten SV Groß-Bieberau II ein beachtlicher 3:2 (2:0) Sieg zu buche. Dorndiel begann furios und erzielte durch Patrick Haas bereits in der 2. Minute das 1:0 mit einer Bogenlampe. Groß-Bieberau dominierte zwar das Spielgeschehen, Dorndiel konterte jedoch erfolgreich. So stand es nach 30 Minuten 2:0, als Max Lieb einen Schnitzer in der Gästeabwehr eiskalt ausnutze. Nach dem Wechsel drückten die Gäste weiter und kamen durch ein klares Abseitstor zum 2:1 Anschlusstreffer. Per Freistoß stellte Max Lieb mit dem 3:1 wieder den alten Abstand her, ehe Bieberau mit einem tollen Distanzschuss das 3:2 erzielte. Ein wahres Powerplay auf das Dorndieler Tor überstand der SVD trotz Unterzahl und mit eingewechselten Ersatzkeeper und feierte unerwartet aber auch etwas glücklich diesen Heimsieg.

 

Dumme und unnötige Niederlage – Spieltag 25

Im Spiel bei Viktoria Klein-Zimmern II nahm der SVD bei widrigen Witterungsverhältnissen schnell das Zepter in die Hand, dominierte klar die Partie. In einer ganz starken ersten Hälfte von Dorndiel ging man jedoch bis zur Pause nur mit 1:0 durch Max Lieb in Führung. Nach der Pause rächte sich die schwache Chancenverwertung. Mit einem Billardtor konnte die Heimelf schnell und glücklich ausgleichen. Dorndiel spielte dennoch weiter munter nach vorne, scheiterte jedoch mehrmals mal guten Keeper der Viktoria, so dass zwei schnelle Konter – einmal stark abseitsverdächtig – am Ende sogar eine vollkommen unnötige und unverdiente Niederlage 1:3 (1:0) besiegelten.

 

Ohne Probleme im Nachholspiel – Spieltag 24

Im Nachholspiel gegen TSV Ober-Klingen traf der SVD auf das bisher schwächste Team der Rückrunde. Nach 20 Minuten hatte sich der SVD an den kleinen Platz gewöhnt und erarbeitete sich Chancen in Hülle und Fülle, zu einem Treffer reichte es zunächst jedoch nicht. In Hälfte zwei stellte der SVD innerhalb von 15 Minuten die Weichen für einen Sieg nach Toren von Christian Klammert (der in seinem 1. Spiel für den SV Dorndiel traf!), Mirco Dührig und Christian Dotzauer. Eine Vielzahl weiterer Dorndieler Großchancen blieben bis zum Schluss ungenutzt, so dass im Gegenzug der TSV kurz vor Schluss mit einem Tor aus abseitsverdächtiger Position nur noch zum 3:1 (0:0) verkürzen konnte.

 

Klare Niederlage gegen Germania III – Spieltag 23

Wiederum stark ersatzgeschwächt ging der SV Dorndiel in die Partie gegen Germania Ober-Roden III. Ein zunächst taktisch geprägtes Spiel, welches sich überwiegend im Mittelfeld abspielte, sahen die Zuschauer. In der 26. Minute gingen die Gäste mit einem abgefälschten Schuss in Führung. Unmittelbar nach Wiederanpfiff kassierte man nach einem Ballverlust prompt das 0:2, eher noch vor der Pause das 0:3 fiel. 4 Torchancen, 3 Treffer, lautete das Resultat für Ober-Roden. Viel stärker startete Dorndiel in die zweite Halbzeit. Man merkte den Willen an, zumindest nicht ganz glanzlos vom Platz gehen zu wollen und erspielte sich drei nennenswerte Chancen. Es blieb am Ende jedoch beim 0:3 (0:3) Endstand, der unter dem Strich für Ober-Roden verdient war.

 

Keine Chance gegen den Klassenprimus – Spieltag 22

Im Heimspiel gegen den unangefochtenen Tabellenführer Hassia Dieburg II musste der SVD eine 0:3 (0:1) Niederlage einstecken. Mehr Ausfälle als verfügbare Spieler muss der SVD gegenwärtig verkraften, dennoch wehrte man sich mit den 12 verfügbaren Spielen nach Kräften und machte es den Dieburgern so schwer wie nur möglich. Obwohl der SVD auch Chancen zum Ausgleich bzw. zum Anschluss hatte, war es am Schluss ein verdienter Erfolg der Gästemannschaft.

 

Schwaches Spiel – gerechtes Remis – Spieltag 21

Das Spiel am Ostersamstag gegen das Tabellenschlusslicht musste ohne den angesetzten Schiedsrichter stattfinden, der zum Spiel nicht erschien. Dankenswerterweise konnte der FSV Groß-Zimmern II einen Ersatz stellen, der seine Aufgabe ordentlich erledigte. Dorndiel fing gefällig an und ging durch Max Lieb in Führung, danach wurde die Heimelf immer stärker und bestimmte Mitte der zweiten Hälfte die Partie. Dorndiel lauerte auf Konter, verpasste jedoch die Entscheidung. Ein Foulelfmeter kurz vor Schluss brachte für Groß-Zimmern den glücklichen aber verdienten 1:1 (0:1) Ausgleich.

 

Keine Chance für den SV Hering – Spieltag 20

Mit einem überraschend klaren 5:0 (2:0) Heimerfolg feierte der SVD den zweiten Sieg in diesem Jahr. Nach dem frühen Treffer per Foulelfmeter und dem schnellen 2:0, brachten die Gäste den SVD nur kurz vor der Pause ein wenig in Verlegenheit. In Halbzeit 2 konnten die Gäste keine nennenswerte Torchance mehr verzeichnen und Dorndiel schraubte das Ergebnis gegen enttäuschende Gäste auf 5:0 in die Höhe. Die Tore erzielten 3x Max Lieb, Patrick Haas und Mirko Budnick.

 

Zweite Niederlage in Folge – Spieltag 19

Im dritten Spiel innerhalb einer Woche musste sich der SVD gegen die TG Ober-Roden II knapp mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Gegen den Tabellenzweiten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und man kassiert kurz nach der Pause den 0:1 Rückstand. Erst in der Nachspielzeit musste man die 0:2 Niederlage quittieren, obwohl man zwischendurch auch mal am Ausgleich schnupperte.

 

Niederlage im Nachholspiel – Spieltag 18

Gegen ein stark aufgerüstetes Team von TV Nieder-Klingen II musste man am Mittwoch Abend im Nachholspiel, das zweimal verlegt wurde, eine 1:3 (1:3) Niederlage einstecken. Die Heimelf legte furios los und führte bereits nach 13 Minuten mit 3:0. Max Lieb verkürzte noch vor der Pause, ehe in Hälfte zwei beide Teams auf Augenhöhe spielten. Dem SVD gelang aber der 2:3 Anschlusstreffer nicht, der die Partie noch spannend gemacht hätte.

 

Sieg zum Rückrundenauftakt – Spieltag 17

Mit einem mühelosen 2:0 (1:0) Sieg gegen die SG Ueberau II stieg der SV Dorndiel in die Rückrunde ein. Das 1:0 durch Patrick Haas Mitte der ersten Halbzeit war längst überfällig gewesen. Nachdem sich die Gäste mit einer gelb-roten und einer roten Karte innerhalb von 5 Minuten dezimierten, legte Max LIeb zum 2:0 nach. Weitere Treffer gelangen dem SVD jedoch nicht mehr.

 

Erneut ein klarer Dreier – Spieltag 16

Der SVD sehnt der Winterpause entgegen. Personell stark angeschlagen und nur mit 12 Mann reiste das Team zu Viktoria Kleestadt II, trumpfte dort jedoch stark auf und gewann hoch verdient mit 5:0 (2:0). Bereits nach 9 Minuten hätte es 1:0 stehen müssen. Ein Kopfball von Patrick Haas wurde von einem Spieler mit der Hand hinter der Linie geklärt. Doch es gab weder Tor noch Rot und Elfmeter. Wenige Minuten später dann die verdiente Führung. Nach einer Ecke drückte Mirco Dührig per Kopf den Ball über die Linie. Kurz vor de Pause stand erneut nach einer Ecke Stephan Klotz parat und schob den Ball zur 2:0 Pausenführung. Nach dem Wechsel wurde das Spiel von Kleestadt ruppiger geführt, eine klare Tätlichkeit hinter dem Rücken des Schiedsrichters blieb ungeahndet. Nach knapp einer Stunde dann die Vorentscheidung. Eine sehenswerter Distanzschuss von Mirco Dührig in den Winkel sorgte für klare Verhältnisse. In der Schlussphase schlug Max Lieb nach Konter noch zweimal zu, darunter ein frecher Lupfer aus über 30 Metern. Am Ende stand ein hochverdinetes 5:0 zu Buche.

 

Überraschend klarer Sieg – Spieltag 15

Am vorletzten Sonntag hatte der SVD beim Heimspiel gegen die SpVgg Groß-Umstadt II kaum Mühe uns siegte hochverdient gegen schwache Gäste mit 4:0 (2:0). Von Beginn an ging es immer nur in die eine Richtung und zwar auf das Umstädter Tor. Dorndiel erspielte sich eine Fülle von guten Torchancen, brauchte jedoch 40 Minuten um dann per Doppelschlag von Richard Munoz Diaz und Nils Olt mit 2:0 in die Pause zu gehen. Nach dem Wechsel erhöhte Max Lieb nach einem Handelfmeter auf 3:0, ehe erneut Richard Munoz Diaz mit einem tollen Heber den 4:0 Endstand herstellte. Bei einer besseren Chancenverwertung hätte der Sieg sogar deutlich höher ausfallen können gegen völlig chancenlose Gäste aus der Kernstadt.

 

Erneut knappe 3:4 Niederlage – Spieltag 14

Am letzten Sonntag hatte der SVD beim Heimspiel gegen den Absteiger FSV Schlierbach mit 3:4 (0:0) knapp das Nachsehen. In der ersten Halbzeit sah es gar nicht nach eine Torfestival aus, beide Teams standen kompakt und nutzten ihre wenigen Chancen nicht. Nach dem Wechsel eröffnete Richard Munoz Diaz nach Vorlage von Mirko Budnick den Torreigen. In der gleichen Minute dann der Ausgleich nach einem Torwartfehler. Schlierbach erhöhte in der Folge auf 1:3. Dorndiel kam durch Max Lieb nochmals ran und gab auch beim abseitsverdächtigen 2:4 kurz vor Schluss nicht auf und zwang den Gast sogar noch zu einem Eigentor zum 3:4, aber zu dem erhofften Punktgewinn reichte es nicht.

 

Erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu – Spieltag 13

In der Vorwoche musste der SVD sich bei der KSG Georgenhausen II mit 3:4 (1:2) geschlagen geben. Trotz des frühen Rückstands spielte Dorndiel gut mit und konnte in der 35. Minute per Abstauber von Nils Olt nach einem Freistoß von Mirco Dührig ausgleichen. Direkt nach Wiederanpfiff folgte der neuerliche Rückstand aus stark abseitsverdächtiger Position. Nach dem Wechsel hatte Christian Dotzauer per Elfmeter nach einem Foul an Mirko Budnick die Chance zum Ausgleich. Den parieretn Elfer staubte Mirco Dührig jedoch zum 2:2 ab. Erneut drückte der unsichere Schiedsrichter alle Augen beim 2:3 zu – hier stand der Schütze klar im Abseits. Das 3:3 durch Mirko Budnick reichte jedoch wiederrum nicht für einen Punktgewinn. Dem 3:4 folgte eine wilde Aufholjagd in den Schlussminuten, wo Dorndiel vier hochkarätige Chancen liegen ließ und einen Strafstoß verwehrt bekam. So blieb es bei der bitteren Niederlage.

 

Mageres Unentschieden – Spieltag 12

Nur ein mageres 1:1 (0:0) erreichte der SV Dorndiel beim Heimspiel gegen den Aufsteiger aus der D-Liga. Der TSV Altheim II spielte sehr defensiv und machten in der Defensive den Platz sehr eng. Dorndiel hatte kaum Ideen und erspielte sich nur wenige Chancen. Nach der Pause änderte sich nicht viel. Die Gäste gingen in der 70. Minute nach einer Ecke mit ihrer allerersten Torchance gar mit 1:0 in Führung. Wenige Minuten später zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul an Patrick Haas auf dem Elfmeterpunkt. Den Strafstoß konnte Daniel Rohmann souverän zum 1:1 Ausgleich.

 

Niederlage unter der Woche – Spieltag 11

In einer vorgezogenen Partie am Dienstagabend beim SV Groß-Bieberau II musste der SV Dorndiel mit dem allerletzten Aufgebot anreisen und kassierte eine 0:4 (0:1) Niederlage. Trotz der Führung der Heimelf nach 20 Minuten spielte der SVD auf dem Kunstrasenplatz und bei bedenklichen Flutlichtbedingungen munter mit, schaffte es jedoch nicht das Ergebnis zu egalisieren. Kurz vor Schluss ließen die Kräfte nach und man kassierte in der Schlussphase etwas unnötig innerhalb von 6 Minuten noch 3 Gegentreffer.

 

Dritter Sieg in Folge – Spieltag 10

Mit einem eher glanzlosen 2:0 (2:0) Heimsieg gegen Viktoria Klein-Zimmern II konnte der SVD seine kleine Siegesserie ausbauen. Gegen die Gäste aus der hinteren Tabellenregion hatte der SV Dorndiel in der ersten Halbzeit das Spielgeschehen klar im Griff und dominierte die Partie. Die beiden Treffer durch Max Lieb waren die logische Folge. Selbst eine höhere Führung wäre möglich gewesen. Nach dem Seitenwechsel verflachte dei Partie. Dorndiel verwaltete ohne große Mühen das Ergebnis. Klein-Zimmern versuchte nochmal ran zu kommen, erspielte sich aber zu wenige klare Torchancen. Die gelb-rote Karte an Max Lieb kurz vor Schluss wirkte sich nicht weiter auf das Spiel aus. So blieb es am Ende beim verdienten Erfolg.

 

Überraschungserfolg beim Tabellenzweiten – 9. Spieltag

Mit einem 0:2 (0:1) Auswärtssieg kehrte der SV Dorndiel etwas überraschend vom Auswärtsspiel bei der Germania Ober-Roden III zurück. Die Heimelf hatte zwar mehr Spielanteile als der SVD, doch die Germania erspielte sich kaum nennenswerte Torchancen. Dorndiel war durch Konter immer gefährlich. So auch nach 30 Minuten als Richard Munoz Diaz alleine aufs Tor stürmte und nur per Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Max Lieb sicher. In der 75. Minute parierte Dominik Pöschl einen Handelfmeter und Dorndiel bescherte dem Gastgeber kurz von Schluss durch Ramon Munoz Diaz den Todesstoss zum 0:2.

 

Endlich wieder einen Dreier – 8. Spieltag

Den zweiten und lang ersehnten Saisonsieg feierte der SV Dorndiel am vergangenen Sonntag gegen den Absteiger vom TSV Ober-Klingen. In einem kuriosen Spiel ging der SV Dorndiel am Ende mit 2:1 (1:1) verdientermaßen als Sieger vom Platz. Nach der Führung durch Richard Munoz Diaz wurde die Partie kurios. Dorndiels Ersatz-Keeper bekam nach 30 Minuten nach einer angeblichen Notbremse die rote Karte, allerdings standen noch zwei Spieler des SVD hinter dem Torhüter. Feldspieler Mirco Dührig stellte sich ins Tor, konnte aber den Ausgleich nicht verhindern. Nach einer rote Karte für die Gäste wegen einer vermeindlichen Tätigkeit, ging es nach der Pause nur noch mit 10 Spielern pro Seite weiter. Patrick Haas erzielte das goldene Tor per Kopf nach einem Freistoß von Nils Olt. Kurz vor Spielschluss bekam der TSV noch zwei weitere rote Karten wegen Meckern gezeigt. Trotz großer Personalsorgen ließ sich der SVD die 3 Punkte nicht mehr nehmen.

 

Niederlage beim Tabellenführer – Spieltag 7

Gegen den souveränen Aufsteiger und Tabellenführer von der SC Hassia Dieburg II reichte es für den SV Dorndiel, trotz aufopferungsvollem Kampf, nicht zu einem Teilerfolg. Am Ende musste der stark ersatzgeschwächte SVD sich mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Die Dieburger waren zwar über die gesamte Spielzeit spielbestimmend, brauchten jedoch ein Tor aus klarer Abseitsstellung zur Führung (selbst der Schiedsrichter wusste nicht, weshalb er nicht pfiff). Nach dem 0:2 nach einem Eckball war die Niederlage besiegelt.

 

Nullnummer vor dem Winzerfest – Spieltag 6

Mit einem mageren, aber leistungsgerechten 0:0 konnte der SVD wieder nur einen Punkt einbuchen. Gegen den SV Hering war Dorndiel zwar zu Ende der ersten sowie zu Beginn der zweiten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, schaffte es jedoch nicht, den entscheidenden Siegtreffer zu erzielen. Hering hatte bei sehr schlechten Platzverhältnissen jedoch auch seine Chancen und so mussten sich beide Teams mit dem torlosen Remis begnügen.

 

Niederlage am Wochenende – 5. Spieltag

Eine klare 1:4 (1:1) Niederlage musste der SV Dorndiel beim Spiel gegen den Titelaspiranten von der TG Ober-Roden II einstecken. Dorndiel begann stark und ging durch Max Lieb sogar in Führung. Nach einer halben Stunde übernahmen aber die Gäste das Spielgeschehen und konnten noch vor der Pause ausgleichen. Nach der Pause gingen die Gäste schnell in Führung und dominierten die Partie bis zum Schluss. In der Schlussphase schlugen sie noch zweimal zu, als der SVD alles auf eine Karte setzte.

 

Nur Punkteteilung unter der Woche – 4. Spieltag

Am Donnerstag Abend kam der SV Dorndiel nicht über eine magere 1:1 (1:0) Punkteteilung gegen den FSV Groß-Zimmern II hinaus. Der SVD dominierte über die gesamte Spielzeit das Geschehen, spielte auf Grund einer gelb-roten Karte für die Gäste ab der 30. Minute in Überzahl und ging auch durch Patrick Haas in Führung, versäumte es jedoch nachzulegen. Unzählige 100%ige Torchancen blieben ungenutzt, man scheiterte am Gästekeeper oder am Aluminium. Mit der einzigen Torchance erzielten die Gäste durch einen Konter den glücklichen Ausgleich.

 

Erste Niederlage der Saison – 3. Spieltag

Mit einer 1:3 (0:1) Niederlage kehrte der SV Dorndiel vom Auswärtsspiel gegen den Aufsteiger SG Ueberau II zurück. Der frühe Rückstand nach 2 Minuten konnte erst nach der Pause durch Max Lieb per Foulelfmeter (nach einem Foul an Ramon Munoz Diaz) egalisiert werden. Als der SVD am Drücker war und einen Treffer aberkannt bekommen hatte, schlug die Heimelf in der Schlussphase noch zweimal zu. Bei den hohen Temperaturen fehlten dem SV Dorndiel am Ende die Kraft, einen Schlussspurt anzusetzen.

 

Ein klarer Sieg im ersten Heimspiel – 2. Spieltag

Mit einem deutlichen und hoch verdienten 6:1 (3:1) Erfolg holte der ersatzgeschwächte SV Dorndiel gegen eine extrem ersatzgeschwächte Mannschaft von Viktoria Kleestadt II den ersten Dreier der Saison. In dem Spiel auf ein Tor verpasste es der SVD einen höheren Sieg einzufahren. Neben den 6 Toren konnte Dorndiel noch 3 Pfostentreffer verzeichnen. Die Gäste spielten die ersten 20 Minuten gar nur mit 10 Mann! Der Gegentreffer resultierte aus einem völlig unberechtigten Strafstoß, was zugleich auch der einzige Torschuss der Gäste war. Die Tore erzielten 3x Max Lieb, Mirco Dührig, Michael Albert und Richard Munoz Diaz.

 

Nur ein Remis zum Auftakt in die Runde! – 1. Spieltag

Mit einem 1:1 (0:1) Unentschieden gegen die SpVgg Groß-Umstadt II kehrte am 1. Spieltag der Saison 2015/2016 der SV Dorndiel aus der Kernstadt zurück. Ärgerlich, weil deutlich mehr möglich war und der SVD mehr vom Spiel hatte. Nach der Führung durch Max Lieb per Foulelfmeter (nach einem Foul an Mirco Dührig) verpasste es Dorndiel jedoch zu erhöhen. Groß-Umstadt kam zurück in die Partie und erkämpfte sich am Ende eine gerechte Punkteteilung, hatte in der Schlussminute aber Glück, als Mirko Budnick nur die Latte traf.